HOME

die windschnur

Porträt

 

die windschnur – ein Ort des So-Seins und gleichzeitigem kreativem Engagement

Grundsätzlich soll die Windschnur der Wahrheit dienen jenseits von allen sozialen, politischen und religiösen Überzeugungen. Es ist ein Bemühen um Frieden, ein Manifestieren einer höheren Ordnung an Harmonie und Schönheit, im Kleinen wie im Großen. Im Speziellen geht es darum, wie wir So-Sein mit kreativem Engagement zu verbinden vermögen, allein und im Miteinander. Im Miteinander, jenseits des Egos, liegt die neue Herausforderung: die Erfahrung des All-Einen – denn nur das ist wirklich existent – und gleichzeitig dessen kreativen Ausdruck durch Viele im erweiterten Zusammenwirken. Einfach gesagt: es geht darum, wie sich Liebe im Zusammenspiel von Vielen manifestieren kann. Bis heute haben wir wenig Erfahrung im Miteinander aus dem Raum universellen Bewusstseins. Es ist ein Erproben und Erforschen. Stichworte sind dazu: Ein Entfalten hin zu einem autonomen, wahrhaftigen, authentischen Selbst des Einzelnen, Liebe im Miteinander zu kultivieren, Unvollkommenheit, Schatten – sprich kreative Reibung – als Chance der Weiterentwicklung zu verstehen. In Leichtigkeit und Freude die Fülle des Lebens zu feiern, und überhaupt – alles ist nicht so wichtig, da im innersten Kern leer.

 

Mit herzlichen Grüßen,
George Eich und Annette Kaiser